Veranstaltungen.

Eröffnung des Arbeitsbereichs „Metall-Pulver“

Die additive Fertigung bietet herausragende Potentiale und vielfältige Anwendungsmöglichkeiten, welche für viele Unternehmen noch nicht fassbar und qualifizierbar sind. Häufig sind die verfahrensspezifischen Potentiale sowie Herausforderungen verbunden mit den charakteristischen
Materialeigenschaften nicht hinreichend in den Unternehmen bekannt. Ziel des Projekts Anwendungszentrums 3D-Druck Oberfranken ist Knowhow bei Ihnen im Unternehmen gezielt aufzubauen.

Die metallbasierte additive Fertigung ermöglicht eine wirtschaftliche Fertigung von Prototypen bis zu Serienbauteilen mit komplexen Geometrien. Im Rahmen dieser Veranstaltung vermitteln wir Ihnen die Potentiale und Restriktionen der metallbasierten additiven Fertigung. Weiterhin erfahren Sie typische Anwendungsfälle und Märkte des Laserstrahlschmelzens von der Einzelteilbis
zur Serienproduktion. Dabei erhalten Sie einen Einblick, unter welchen technologischen und wirtschaftlichen Aspekten Sie dieses Verfahren in Ihrem Unternehmen erfolgreich nutzen können. Abschließend wird der gesamte additive Fertigungsprozess des Laserstrahlschmelzens von der Datenvorbereitung bis zur Bauteilnachbearbeitung demonstriert.

 

Bitte melden Sie sich bis 05.09.2019 an.

Sie sind interessiert an der additiven Fertigung und am Projekt Anwendungszentrum 3D-Druck Oberfranken?

NEWSLETTER

Logo des Anwendungszentrums 3D-Druck Oberfranken

GEFÖRDERT VON

der Europäischen Union aus dem Europäischen Fonds für regionale Entwicklung sowie von der Oberfrankenstiftung

PROJEKTLEITUNG

Christian Bay M.Sc.
christian.bay@uni-bayreuth.de
+49 (0)921 78516-226
Universitätsstraße 30
95447 Bayreuth

UNIVERSITÄT BAYREUTH

Logo der Universität Bayreuth
Logo des Lehrstuhls Umweltgerechte Produktionstechnik